NORDWESTSCHWEIZ

Nordwestschweiz: Corona-Jahr 2020 schliesst im 4. Quartal mit 9% weniger Stellenausschreibungen als im Vorjahr

Einzig Berufe der persönlichen und sozialen Dienstleistungen sind stabil

Zürich, 18. Januar 2021 – Unternehmen der Nordwestschweiz schreiben in Folge der COVID-19-Pandemie im 4. Quartal 2020 9% weniger Stellen aus als im Vorjahr. Im Vergleich zum Vorquartal hat sich die Situation jedoch stabilisiert. Dies zeigt die wissenschaftlich fundierte Erhebung des Adecco Group Swiss Job Market Index des Stellenmarkt-Monitors Schweiz der Universität Zürich. Fast alle Berufsgruppen erlitten Einbussen. Lediglich die Berufe der persönlichen und sozialen Dienstleistungen verharren auf Vorjahresniveau.

graf

Im Vergleich zum Vorjahr betrug die Abnahme in der  Nordwestschweiz  im 4. Quartal 2020 9%.  Verglichen mit dem Vorquartal verhielt sich die Region stabil (+3%). Einzig die Berufe der  persönlichen und sozialen Dienstleistungen  hielten sich auf Vorjahresniveau (+4%). Demgegenüber gingen alle anderen Berufsgruppen im Vergleich zum Vorjahresquartal um bis zu einem Fünftel zurück. Der Rückgang der Berufe von  Industrie und Bau  lag bei 18% im Vorjahresvergleich. Anders als in anderen Berufsgruppen fand hier seit dem Einbruch nach dem Lockdown noch keine Erholung statt. Die Zahl der Stelleninserate sank im Vergleich zum Vorquartal um 9%, womit sie im 4. Quartal 2020 ihren Tiefststand erreichte. «Wie Auszählungen des Konkursmonitorings zeigen, waren neben dem Kanton Zürich auch in der Nordwestschweiz die Konkursfälle im Oktober 20201  überdurchschnittlich, so beispielsweise für Unternehmen des Transports. Zudem zeigen verschiedene Auswertungen der KOF2 , dass besonders Unternehmen von Industrie und verarbeitendem Gewerbe sowie Baugewerbe, aber auch des Detailhandels pessimistisch in die Zukunft blicken, was sich entsprechend in der Anzahl der ausgeschriebenen Stellen niederschlägt», kommentiert Anna von Ow vom Stellenmarkt-Monitor Schweiz. Die Berufe von  Technik und Informatik  nahmen im Vergleich zum Vorjahr um 20% ab.  Zum Jahresende hin ist die Zahl der Stellenausschreibungen im 4. Quartal 2020 leicht angestiegen (+6%). Auch die  Berufe der Unternehmensdienstleistungen,  zu denen unter anderem die Berufe von Handel und Verkauf oder der Finanzdienstleistungen gehören, erlitten im Vergleich zum Vorjahr einen Einbruch ähnlicher Grössenordnung (-19%) und konnten sich auf das 4. Quartal hin im Vergleich zum Vorquartal mit einem Plus von 6% ebenfalls leicht erholen.

 

 1https://kof.ethz.ch/news-und-veranstaltungen/medien/medienmitteilungen/2020/11/konkurse-im- kanton-zuerich-und-der-nordwestschweiz-nehmen-stark-zu.html

 2Konjunkturforschungsstelle der ETHZ (Konkursmonitoring, Beschäftigungsindikator, Geschäftslagenindikator, Konjunkturprognosen)