NORDWESTSCHWEIZ

Nordwestschweizer Stellenmarkt weiterhin stabil

 

Zürich, 17. Januar 2019 – Die Zahl der Stellenausschreibungen in der Nordwestschweiz ist Ende 2018 gegenüber dem Vorjahresquartal um 4% gestiegen. Dieses Plus liegt unter dem gesamtschweizerischen Wachstum von 8%. Dies zeigt die wissenschaftlich fundierte Erhebung des Adecco Group Swiss Job Market Index des Stellenmarkt-Monitors der Universität Zürich. Ein Anstieg im Vergleich zum Vorjahr lässt sich in der Nordwestschweiz vor allem in den Unternehmensdienstleistungsberufen beobachten.

Der Adecco Group Swiss Job Market Index konnte im vierten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 8% zulegen. Im Vergleich zum letzten Quartal bleibt der Job Index aktuell mit einem Plus von 2% weitgehend stabil. «Die Unternehmen suchen aufs Jahresende hin trotz verhalten positiver Konjunkturprognosen fürs 2019 weiterhin zunehmend nach Personal. Der Schweizer Stellenmarkt hat sich damit im gesamten Jahr 2018 äusserst erfreulich entwickelt: Der Jahresdurchschnittswert des Job Index ist 2018 um 6 % höher als 2017. Dies entspricht dem stärksten Anstieg im Vergleich zum Vorjahresmittel seit 2014», kommentiert Nicole Burth, CEO der Adecco Gruppe Schweiz.

 

Der Stellenmarkt der Nordwestschweiz bleibt im Winterquartal 2018 stabil, dies sowohl im Vergleich zum Vorjahr (+4%) als auch im Vergleich zum Vorquartal (+0%). Die Entwicklung unterscheidet sich nach Berufsgruppen.

 

Berufe der Unternehmensdienstleistungen sowie der persönlichen und sozialen Dienstleistungen: +14% Wachstum

 

 

 
 

Die Nachfrage in Berufen der Unternehmensdienstleistungen (bspw. Berufe von Management und Organisation oder Treuhandberufe) sowie der persönlichen und sozialen Dienstleistungen (bspw. Berufe des Unterrichts und der öffentlichen Dienstleistungen) ist im vierten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 10% gestiegen (+14% bzw. +11%). In den Berufen von Industrie und Bau, zu welchen beispielsweise die Berufe des Maschinenbaus gehören, sowie in den Berufen von Technik und Informatik sind nur vergleichsweise kleine Veränderungen zu beobachten (+7% bzw. -6%). «Damit flacht auf Ende 2018 die positive Entwicklung ab, die 2017 in der Nordwestschweiz für Berufe der Technik und Informatik beobachtet werden konnte, während sie sich in anderen Schweizer Regionen fortsetzt», führt Anna von Ow aus.

Hinweis zur Datenerhebung: Optimierung

Aufgrund von Revisionen im Adecco Group Job Market Index auf das zweite Quartal 2018 weichen einige der in dieser Medienmitteilung aufgeführten Zahlen leicht von früher publizierten Zahlen ab. Die Revisionen dienen dazu, den Index dem sich stetig wandelnden Stellenmarkt anzupassen. Sie betreffen vor allem die regionale Zuordnung von Inseraten, die Zuordnung von einzelnen Berufsbezeichnungen zu den Berufsgruppen und die Mehrfachinserierung von Stellenanzeigen. Die Revisionen sollen den Index optimieren. Die früher publizierten Zahlen verlieren deswegen aber keineswegs ihre Gültigkeit.